Wolfgang Köhler Redaktionsbüro
Wolfgang Köhler Redaktionsbüro

Plausibel - aber nicht seriös

Wer Banker und Börsianer die Welt der Geldanlage erklären lässt, der macht den Bock zum Gärtner

11.02.2014 In den Börsenberichten der Nachrichtenagenturen taucht immer mindestens ein vermeintlicher Experte auf. Wer sich die Mühe macht, einmal nachzurecherchieren, wer da eigentlich zitiert wird, der kann allerdings sein blaues Wunder erleben.

 

...mehr...

Zinssparer sind - mal wieder - die Dummen

Die jüngste Leitzinssenkung der EZB könnte Spannungen in der Eurozone womöglich noch verschärfen

06.05.2013 Für Länder wie Deutschland, das noch immer hohe Exportüberschüsse erwirtschaftet, passt die EZB-Leitzinssenkung dagegen überhaupt nicht in die konjunkturelle Landschaft. Die Spannungen in der Eurozone könnten sich dadurch noch verschärfen.

 

...mehr...

Gut verkauft, schlecht beraten

Die Beratung von Bankkunden, die Geld anlegen wollen, müssen dringend einem Pisa-Test unterzogen und genauso laut debattiert werden wie der Schultest

15.03.2011 Gute Verkäufer von Bankprodukten kriegen es hin, daß die Kunden sich bei ihnen auch dann noch gut aufgehoben fühlen, wenn die "Beratung" vollkommen unzureichend ist.

 

...mehr...

Die Märkte wissen auch nicht mehr

Die Finanzpolitiker der Euroländer handeln unter dem Druck der Märkte, anstatt eigene politische Ziele zu setzen und um das Vertrauen der Märkte zu werben

20.07.2010 Als die EU im Frühjahr erst ein Hilfspaket für Griechenland und dann noch ein viel größeres für den Euro schnürten, taten sie dies nicht, weil sie es wollten. Im Gegenteil: Die Widerstände waren groß. Vielmehr unterwarfen sich die Regierungen der EU-Länder dem Diktat der Märkte, die für sich einen Wissensvorsprung reklamieren.

 

...mehr...

Bildung allein macht nicht reich

Die meisten Deutschen sind in Finanzdingen unwissend, weil sie nichts besit-zen, was angelegt sein will

25.05.2010 "Wer investiert, kennt sich besser aus und stuft sein eigenes Wissen auch höher ein", heißt es bei Axa Investment Managers. Verknüpft mit der Forderung nach besserer Finanzbildung unterstellt man bei Axa allerdings, dass bessere Bildung zu größerem Vermögen führt. Das ist jedoch ein Trugschluss.

 

...mehr...

Probleme werden weginflationiert

Einflussreiche Ökonomen des Internationalen Währungsfonds empfehlen höhere Inflationsraten

22.02.2010 Die Notenbanken sollen ihr Inflationziel, das - wie bei der Europäischen Zentralbank - zumeist um die zwei Prozent liegt, auf vier Prozent verdoppeln.

 

...mehr...

Über Wettbüros für Staatsanleihen

Bei Sportwetten warnt der Staat vor Spielsucht, bei Wetten mit Staatsanleihen ist er zuweilen selbst der Dumme

08.02.2010 In Staatsanleihen investieren nicht nur biedere Hausväter. Teilmärkte, etwa solche für griechische oder portugiesische Bonds können auch von Spekulanten manipuliert werden.

 

...mehr...

Schafft das Planspiel Börse ab

Spiele, in denen man das Spekulieren lernt, gehören nicht in öffentliche Schulen

8.12.09 Riskante Wetten haben die Finanz- und Wirtschaftskrise ausgelöst. Da erscheint es doch reichlich seltsam und anachronistisch, daß Schülern immer noch das Spekulieren beigebracht wird.

 

... mehr ...

Was Anleger aus der Krise lernen können

Wer hohe Renditen fordert, der muss auch sagen, wie diese erwirtschaftet werden sollen

15.9.2009 Nicht nur Banker und Politiker müssen Lehren aus der Krise ziehen, sondern auch ganz normale Geldanleger.

 

... mehr...

Volkswagen: Die zweite Privatisierung

Im Zuge des Porsche/VW-Übernahmekampfes wurden Börse und Aktienkultur in Deutschland nachhaltig beschädigt

17.8.2009 Der Übernahmekampf Porschw/VW ist ein Lehrstück über den Zustand unserer Gesellschaft und der Finanzmärkte.

 

...mehr...

Investmentfonds im Abseits

Die Fondsbranche hat ihr Selbstverständnis als Sammelbecken für Ersparnisse des breiten Publikums längst aufgegeben

13.7.09 Seit die Einkommen und Ersparnisse von Durchschnittsverdiener nicht mehr steigen, wuchs die Fondsbranche nur noch mit den Anlagen der Reichen und Superreichen. Doch die legen ihr Geld ganz anders an als  Durchschnittssparer. Darüber hat die Fondsbranche die Bedürfnisse des breiten Publikums aus den Augen verloren.

 

... mehr ...

Wirtschaft noch nicht über den Berg

Die Halbjahres-Börsenbilanz schönt die tatsächliche Lage: Im Tal der Tränen lauern noch viele Risiken

29.6.2009 Ende des vergangenen Jahres kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel an, 2009 werde „das Jahr der schlechten Nachrichten“. Sechs Monate sind ins Land gegangen – Zeit für eine Halbzeitbilanz.

 

... mehr ...