Wolfgang Köhler Redaktionsbüro
Wolfgang Köhler Redaktionsbüro

Badische Zeitung: Bankwesen auf Abwegen

15. Mai 2015 Die Badische Zeitung berichtet über eine "kritische Diskussion über die Finanzwelt im Werkraum Schöpflin" in Lörrach

 

 

Bankwesen auf Abwegen (veröffentlicht am Fr, 15. Mai 2015 auf badische-zeitung.de)

Südkurier über "Crash 2009"

4. August 2009 "Der Autor erläutert anschaulich das Entstehen der Immobilienblase in den USA und zeigt, welche Mechanismen dazu führten, dass Billionen von Dollars aus Asien und Europa in amerikanische Einfamilienhäuser gesteckt wurden. Er beschäftigt sich mit den Erfolgsaussichten von Konjunkturprogrammen und den Lehren, die sich aus der Krise ziehen lassen. Dabei plädiert er für eine Rückkehr zur Idee der Sozialen Marktwirtschaft und eine Stärkung der Banken-Aufsicht...  Ein umfassendes, erhellendes und gut geschriebenes Buch."

"Crash 2009": Interview in den Oberösterreichischen Nachrichten

"... Die Wirtschaft wieder auf einen ganz normalen Wachstumspfad zu bekommen, wird lange dauern, weil niemand so recht weiß, wie man zehn, zwanzig Billionen Dollar an Krediten sozusagen sozialverträglich abbauen kann. ..."

Interview OÖNachrichten.pdf
PDF-Dokument [79.7 KB]

Geldanlage Report: "Crash 2009 - Was nun?"

... "Alles in allem ein sehr lesenswertes, weil hintergründiges Buch mit Lösungsvorschlägen statt Panikmache."

 

... lesen ...

FAZ: "Lehren aus der Krise"

"... Der deutsche Journalist zeichnet die Entwicklung der Finanzkrise anekdotenreich und spannend nach, so dass auch Laien verstehen, wo die Finanzkrise eigentlich herkam."

 

... lesen ...

Wirtschaftswoche vom 5.1.2009: "Krise zum Hören"
"...Über fünf Stunden lang bieten die Autoren eine gute Mischung aus Hintergrundinformationen gepaart mit konkreten Tipps und Regeln zur Geldanlage. ..."
Wirtschaftswoche.pdf
PDF-Dokument [12.0 KB]

Deutsche Welle: "Ein deutscher Autor hat das Desaster kommen sehen"

NDR Info über "Wall Street Panik"

"... Köhlers Buch kommt - anders als der Titel des Werkes - ohne Effekthascherei aus. Durch eine klar strukturierte Dramaturgie der Geschehnisse und ihrer Folgen hält Köhler die Spannung. Im Stil journalistisch-bissig liefert er eine faktenreiche Analyse. ..."

 

... lesen ...

Süddeutsche Zeitung: "So verstehen Laien die Finanzkrise"

"... Der Journalist Wolfgang Köhler versteht es, die Entwicklung dieser Finanzkrise nicht nur spannend, sondern auch so verständlich auszubreiten, dass auch Laien verstehen, wie sich diese Schockwelle über die Weltwirtschaft ausbreiten konnte. ..."

Süddeutsche Zeitung.pdf
PDF-Dokument [73.2 KB]

Südkurier: "Warum die Finanzmärkte beben"

"... Akribisch recherchiert und analysiert der Finanzexperte und Wirtschaftsjournalist Wolfgang Köhler, langjähriger Autor des SÜDKURIER, in seinem neuen Buch die Hintergründe der US-Immobilienkrise und ihrer Ausweitung zur globalen Wirtschaftskrise. ... Dem Autor ist es dabei gelungen, die komplizierte Materie packend und leicht verständlich zu präsentieren"

 

... lesen...

Der Standard vom 21.9.2008: "Waghalsiger Handel mit Folgen"
"... Köhlers exzellentes, äußerst lesbares Buch schildert, wie die US-Banken fast ein Jahrzehnt lang amerikanischen Konsumenten und Immobilienkäufern Kredite aufdrängten."
Standard.pdf
PDF-Dokument [16.5 KB]

Manager Magazin: "Außer Rand und Bank"

"... Kompakt und schnörkellos schildert Wolfgang Köhler, wie es zu einer der größten Finanzkrisen der jüngeren Geschichte kommen konnte. Die verständliche Schilderung der Zusammenhänge macht das Buch auch für interessierte Laien lesenswert."

 

... lesen ...

Geldanlage Report: "So verstehen Sie die Krise besser"

"... Wolfgang Köhler ist ein alter Hase im Geschäft und versteht es die für Nicht-Ökonomen auf den ersten Blick komplexe Thematik verständlich aber nicht zu simpel zu erläutern. Dabei ist das Werk jederzeit spannend zu lesen und wird so der Brisanz der sich aktuell überschlagenden Ereignisse gerecht."

 

... lesen ...